25 September 2020

IT-Sicherheit in Krankenhäusern?

Wenn falsche Systeme zum Einsatz kommen.

IT-Sicherheit in Krankenhäusern

Radiologische Bilddaten, die per WhatsApp verschickt werden, sind noch immer trauriger Alltag an deutschen Kliniken. Unverschlüsselte Server, mit tausenden von Patientendaten sorgen immer wieder für gruselige Datenpannen, wie der Fall vor einem Jahr in Süddeutschland gezeigt hat. Beim jüngsten Skandal war ein Remote-Desktop-System an der Uniklinik Düsseldorf Opfer eines Hackerangriffs.

"Dem BSI werden zunehmend Vorfälle bekannt, bei denen Citrix-Systeme bereits vor der Installation der im Januar 2020 bereitgestellten Sicherheitsupdates kompromittiert wurden. Dadurch haben Angreifer auch nach Schließung der Sicherheitslücke weiterhin Zugriff auf das System und dahinter liegende Netzwerke.“, schreibt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in einer Meldung vom 17. September 2020 nach dem Cyber-Angriff auf die Uniklinik Düsseldorf.

Wir zitieren in diesem Zusammenhang die unabhängige IT-Plattform Golem: "Wer jetzt seine Systeme noch nicht aktualisiert hat, kann fast sicher sein, dass sie bereits kompromittiert sind. Da hilft nur noch eines: abschalten und komplett neu aufsetzen - oder gleich auf Systeme eines so fragwürdigen Herstellers verzichten."

Mit mRay setzen Sie stattdessen auf ein System, das von Beginn an als Medizinprodukt entwickelt wurde und der Datensicherheit höchste Priorität einräumt. Als eines der schnellsten und sichersten Digital-Tools für die Kommunikation radiologischer Bilddaten, profitieren Sie mit mRay von portablen, teleradiologischen Heimarbeitsplätzen, einem sicheren Messenger für medizinisches Fachpersonal und dem mobilen Zugriff auf Ihre Daten - immer und überall.

Selbstverständlich ist das Qualitätsmanagement für die Entwicklung unserer Software bereits seit Beginn diesen Jahres nach den verschärften Richtlinien der Medical Device Regulation (MDR) zertifiziert, die rechtsverbindlich erst ab Mitte 2021 in Kraft tritt.

Seit vielen Jahren in Krankenhäusern im Einsatz, setzen daher inzwischen über hundert Kliniken Ihr Vertrauen in unsere Software, darunter die Universitätskliniken in Heidelberg, Mannheim, Schleswig-Holstein, Göttingen, Ulm, Freiburg, Regensburg, sowie große Krankenhausverbunde wie Asklepios und Vivantes.

Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie mRay zwei Monate kostenlos! Kontaktieren Sie uns hierzu bis spätestens 30.11.2020 unter (+49) 6221 6734 880 oder schreiben uns per Mail an mail@mbits.info.